Umfangreiche Renovierung der Black Watch bei Blohm + Voss in Hamburg

Die Black Watch, eines der beliebtesten Kreuzfahrtschiffe der Fred. Olsen Cruise Lines, wird am 18. November 2016 in London auslaufen und voraussichtlich am 20. November 2016 in Hamburg zwecks 26-tägiger Renovierung bei Blohm + Voss einlaufen.

Das Schiff, das mit seinen knapp 45 Dienstjahren nahezu zu den Klassikern auf dem Markt gehört und ein Schwesterschiff der hierzulande bekannten Albatros (Phoenix Reisen) ist, wird während des Trockendockaufenthaltes für die bevorstehende Kreuzfahrtsaison 2017/2018 vorbereitet.

Die millionenschwere Renovierungsinvestition beinhaltet neben den üblichen Instandhaltungsarbeiten auch eine grundlegende Modernisierung aller Passagierkabinen auf Deck 3 (Marina), 4 (Atlantic), 5 (Main), 7 (Lido), 8 (Bridge) und 9 (Maguee), die mitunter die Erneuerung aller Bäder vorsieht sowie die Installation eines neuen, interaktiven TV-Systems. Ein Safe sowie eine Minibar soll künftig auf der Black Watch ebenfalls in jeder Kabine zur Standardausstattung gehören.

Zusätzlich werden folgende Bereiche laut Fred. Olsen wie folgt verändert:

Marina-Deck 3

  • Um das Onboard-Erlebnis für die Gäste zu verbessern, lässt Fred. Olsen das Marina Cinema mit der neuesten 3D-Technologie ausstatten. So wird es dort schon bald möglich sein 3D-Filme zu sehen.

Main-Deck 5

  • Der Gästeservice-Bereich wird modernisiert, um ihn für die Gäste noch einladender und benutzerfreundlicher zu gestalten.

Lounge-Deck 6

  • Das Garden Café wird verschwinden und ein neues Restaurant namens Brigadoon entstehen. Das neue Restaurant (mit 54 Plätzen) wird modern sein und eine breite Palette an britische und internationale Gerichte anbieten.
  • Der Braemar Courtyard wird in einen separaten Speisebereich mit dem Namen The Black Watch Room umgewandelt, der ein À-la-carte-Erlebnis bietet. Dazu gehören auch fachmännisch zubereitete Steaks.
  • Das vorhandene Grillrestaurant wird ebenfalls neu gestaltet und ein mediterranes Themen-Erlebnisse beinhalten.
  • Black Watch’s 340-Gast-Hauptrestaurant, The Glentanar, erfährt eine umfangreiche Renovierung, soll im Anschluss in einem neuen Look erstrahlen und mit neuen Möbeln, Teppichen und Vorhängen aufgewertet werden.
  • Das Morning Light Pub wird in das von der Braemar Lounge besetzte Gebiet umziehen und ersetzt damit das bestehende Pub neben der Neptune Show Lounge. Neue Möbel und Stoffe werden ein wichtiges Merkmal des größeren Pubs sein, inkl. neuer Bar. Der Bereich, der am jetzigen Standort des Morning Light Pubs gewonnen wird, wird in Neptun-Stange umbenannt.

Lido-Deck 7

  • Die Lido Lounge erfährt wie viele andere Bereiche auch, eine umfangreiche Überholung, mit neuen Möbeln, Stoffen und Teppichen sowie die Installation einer breiten Schiebetür nach achtern.

Marquee-Deck 9

  • Die Observation-Lounge soll eine Erfrischung in Bezug auf Einrichtung und Ausstattung erhalten.
Foto: Oceanliner Pictures

Foto: Oceanliner Pictures

Fred. Olsen sieht ähnliche Neuerungen für die Balmoral, Braemar und Boudicca in den nächsten Jahren vor.

Nach dem umfangreichen Werftaufenthalt startet die Black Watch am 15. Dezember ab London Tilbury zu einer 7-tägigen Kreuzfahrt “Deutsche & Dänische Weihnachtsmärkte”.

Die Black Watch in Zahlen:

  • Länge: 205 m
  • Breite: 25,2 m
  • BRZ: 28.613
  • Bauwerft: Wärtsilä (Helsinki, Finnland)
  • Indienststellung: 26. Juni 1972
  • Geschwindigkeit: 18,5 Knoten
  • Heimathafen: Nassau
  • Kabinen: 423
  • Passagiere: maximal 868
  • Besatzung: 330