10 Fragen an Guido Laukamp – Geschäftsführer bei nicko cruises

Kaum ein Unternehmen wurde in den vergangenen zwölf Monaten häufiger im Schiffsjournal-Suchfeld eingegeben, als die Flusskreuzfahrt-Reederei nicko cruises. Wie wir berichtet hatten, wurde im Mai 2015 Insolvenz angemeldet, doch ging der Betrieb erfreulicherweise weiter, so dass die beliebte Stuttgarter Unternehmensmarke in diesem Frühjahr wieder erfolgreich in die Saison starten konnte. Wie es konkret dazu kam und was sich für die Kunden veränderte, verrät uns in unserem aktuellen „10 Fragen an…“-Interview kein geringerer als der Geschäftsführer Guido Laukamp persönlich.

Foto: nicko cruises

Foto: nicko cruises

1. Wie war es möglich, nach der Insolvenz mit dem Geschäft fortzufahren bzw. sich gestärkt neu aufzustellen?

Wir sind eine neue Firma mit einem neuen Gesellschafter und neuem Management, die die Marke „nicko cruises“ gekauft hat, um damit ab der Saison 2016 neu durchzustarten. Von Anfang an gingen wir davon aus, dass die Marke nicko beim Endkunden relativ unbeschadet dasteht, denn das Restgeschäft 2015 wurde sauber abgewickelt.

Wir sind mit einer kleineren, aber besseren Flotte, einer soliden Kapitalbasis und frischen Ideen in die Saison 2016 gestartet. Wo wir sehr viel Überzeugungsarbeit leisten mussten, war im Reisebürovertrieb. Inzwischen sehen wir alle unsere Annahmen bestätigt – unser Geschäft entwickelt sich sehr positiv.

Einen ganz wichtigen Beitrag für den Neustart hat das Mitarbeiter-Team von nicko cruises geleistet. Die langjährig erfahrenen Mitarbeiter haben neben ihrer Loyalität sehr viel Einsatz gezeigt, um „ihre“ nicko cruises wieder in Topform zu bringen – und das ist gelungen.

2. Wer oder was kann aus heutiger Sicht für die Insolvenz verantwortlich gemacht werden?

Die Gesellschafter und das Management der „alten nicko cruises“ haben einige strategische Fehlentscheidungen getroffen. Dadurch entwickelte sich die Kosten-, Organisations- und Risikostruktur für ein mittelständisches Unternehmen unverhältnismäßig. Wir sind mit unserem neuen Unternehmen heute schlanker, agiler und schlagkräftiger.

3. Was hat sich nach der Insolvenz für den Kunden verändert und wie wollen Sie das Vertrauen der Kunden zurückgewinnen?

Das Vertrauen mussten wir vor allem bei den Reisebüros gewinnen – inzwischen ist die Marke nicko cruises aber bei den großen Reisebüromarken und auch bei den losen Reisebürokooperationen wieder im Boot. Wir konnten die Reiseprofis davon überzeugen, dass wir auf soliden Füßen stehen und unser vielfältiges Angebot an Strecken und Schiffen im Markt gebraucht wird.

nicko cruises war im Markt von jeher als Marke mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis bekannt. Im Zuge des Neustarts haben wir das Durchschnittsalter unserer Flotte um 7 Jahre verjüngt und die Qualität vereinheitlicht. Bei uns sind nun ausschließlich Schiffe im Einsatz, deren Standards absolut mit einem 4- bis 5-Sterne-Hotel an Land mithalten können. Die Größe der geschmackvoll eingerichteten Kabinen variiert je nach Schiff und gebuchter Kategorie zwischen 13 und 24 Quadratmetern. Viele Kabinen verfügen über private oder französische Balkone, die übrigen über Panoramafenster. Je nach Schiffsmodell stehen den Gästen an Bord meist ein Wellnessbereich, ein Fitnessraum und/oder eine Bibliothek zur Verfügung. Wir haben das Produkt damit an die modernen Ansprüche unserer Gäste angeglichen. Viel Leistung für einen günstigen Preis – das ist es doch letztlich, was die Kunden nachhaltig überzeugt.

4. Welche Rolle spielt nicko cruises aktuell auf dem Flusskreuzfahrtmarkt und inwieweit sind sie damit zufrieden?

Die Marke nicko cruises blickt auf über 20 Jahre Branchen-Erfahrung zurück. Wir sind auch nach dem Neustart wieder einer der führenden Anbieter in Europa in dem Segment Flusskreuzfahrten, obwohl wir unsere Kapazitäten und Risiken im Vergleich zur alten Firma etwas verkleinert haben.

Unsere Ambition ist es natürlich, mit nicko cruises wieder zu wachsen – aber auf gesunde Art und Weise. Es gibt noch sehr viel Potential im Flussreisemarkt, dem wir uns im ersten Jahr nach dem Neustart noch gar nicht widmen konnten. Unser Ideenspeicher und unsere Projektpipeline sind prall gefüllt [lacht].

5. Was sind die Stärken von nicko cruises und was unterscheidet Sie von der Konkurrenz?

Das wichtigste ist unser Preis-Leistungs-Verhältnis: nicko cruises Flussreisen ist Preisführer unter den Markenanbietern von Flussreisen im gehobenen Segment. Mit attraktiven Frühbucherkonditionen und wechselnden Mehrwertgebote wie bspw.  All-Inklusive (umfangreiches Getränkepaket inklusive) oder Hin & Weg (An-/Abreise und Transfers inklusive) setzen wir immer wieder Akzente. Aktuell machen wir mit unserer Muttertagsaktion Furore, bei der die zweite Person in der Doppelkabine zum halben Preis fährt und einen Blumenstrauß nach Hause geschickt bekommt. Ob die zweite Person wirklich Mutter ist, sehen wir dabei nicht so eng [augenzwinkernd].

Auch unsere Vielfalt an Strecken, Routen & Schiffen grenzt uns von unseren Mitbewerbern deutlich ab. Mit 19 Schiffen ist nicko cruises einer der größten Markenanbieter für Flussreisen. Dabei haben nicko cruises Kunden die Wahl zwischen eleganten Boutique-Schiffen und klassisch-modernen Flusskreuzern – ganz nach ihren persönlichen Stilvorlieben. Wir bereisen auf 32 Routen 17 verschiedene Flüsse in 21 Länder auf drei Kontinenten – von Donau, Rhein und Elbe über Seine, Rhône und Douro bis Nil, Yangtze und Mekong reicht die Auswahl.

Dabei ist unser Produkt von nicko cruises voll und ganz auf die Zielgruppe der „Best Ager“ abgestimmt. Wir bieten erstklassiger Rundum-Service vor, während & nach der Flussreise.

Das beginnt mit der Beratung und Buchung – wir legen auf die Schulung unserer Reisebüros genauso Wert wie auf einen ausführlichen Katalog und eine benutzerfreundliche Online-Präsenz. Es geht weiter mit der entspannten Anreise – dafür gibt es exklusiv bei nicko cruises für Donau- und Rhône-Kreuzfahrten die garantierte, bundesweite Busanreise mit Haustürabholung. Je nach Destination bieten wir außerdem verschiedene Bahn- und Fluganreisen inklusive Transfers an. Während der eigentlichen Flussreise können unsere Gäste nicht nur unter kundiger Führung Land und Leute kennen lernen, sie erhalten auf den Ausflügen auch kostenlose Audio-Sets, die die Erläuterungen des Reiseführers live und deutlich übertragen.

Dies sind nur einige Beispiele dafür, welchen Service wir unseren Gästen bieten. Dabei stellen wir uns voll und ganz auf die Bedürfnisse der modernen Best Ager ein, die unsere Hauptkundschaft sind.

6. Wohin führen aus Ihrer Sicht die Trends in der Flusskreuzfahrt?

Schon rein demografisch und volksgesundheitlich bedingt wird es auch in den kommenden Jahren immer mehr aktive Senioren geben, die sehr fit und vital sind und viel erleben, aber eben auch gleichzeitig bequem genießen wollen. Deshalb haben wir „Viel erleben. Bequem genießen.“ zum neuen nicko-Slogan gemacht, denn unsere Flussreisen sind die ideale Reiseform für diese Gäste. Hinzu kommt, dass wir immer mehr ehemalige Hochsee-Kunden begrüßen dürfen, die der anonymen großen Schiffe und damit verbundenen Menschenmassen in den Häfen überdrüssig sind.

Die Erlebniskomponente gewinnt dabei für die Flussreisen immer mehr Gewicht – die nachrückenden Best Ager wollen individueller, multioptionaler und aktiver erleben und ihre Physis erlaubt es ihnen auch. Wir sind bei nicko cruises dafür gut aufgestellt. Durch unsere vielfältigen, auch ferneren Destinationen können wir viele Reisemotive befriedigen. In unserer Ausflugs- und Fahrplangestaltung tut sich ebenfalls einiges – dass die Flusskreuzfahrt „altbacken“ oder „angestaubt“ wäre, ist ein längst überholtes Vorurteil. Vom River Rafting auf der Donau bis zum Helikopterflug übers Dourotal ist bei uns bereits heute alles möglich. Diese Aspekte wollen wir ab 2017 noch besser herausstellen und kommunizieren.

Dass wir dadurch allerdings junge Leute und Familien an Bord holen, glauben und planen wir jedoch nicht. Uns reicht es, wenn die modernen Best Ager, die mit Flowerpower und Hardrock aufgewachsen sind, uns „sexy“ finden.

7. Laut DRV sind im Jahr 2015 die Flusskreuzfahrtpassagiere in Europa um 20,4 % gestiegen. Wie erklärt sich nicko cruises, als Flusskreuzfahrtanbieter, diese enorme Steigerung?

Das liegt vor allem am stark gewachsenen Quellmarkt USA – mit der Zahl, die Sie hier zitieren, sind ja die Kunden auf Europäischen Flüssen gemeint, egal wo sie herkommen. Die Flusskunden aus dem Quellmarkt Deutschland – egal wo sie hinfahren – sind jedoch 2015 auch gewachsen, wenn auch „nur“ mit 1,9 %. An den Zahlen sieht man, dass die USA dem Trend mal wieder vorauslaufen, der sich auch in Deutschland einstellen wird. Auch unsere deutschen „Best Ager“ sind in den letzten Jahren immer mehr und immer reisefreudiger geworden. Während die klassischen Warmwasser-Pauschalveranstalter gerade erst beginnen, sich auf diesen Trend einzustellen, sind wir bereits top positioniert als Reiseform der Zukunft.

8. Auf welche Highlights können sich Kunden in diesem und im nächsten Jahr freuen?

2016 haben wir als Neuzugänge MS BIJOU DU RHÔNE und MS SEINE COMTESSE, die in Frankreich auf Rhône/Saône und Seine unterwegs sind, sowie MS RHEIN MELODIE, die zwischen Amsterdam und Basel kreuzt. Ebenso neu im Programm sind die Routen Hamburg-Potsdam bzw. Potsdam-Hamburg mit MS FREDERIC CHOPIN und MS KATHARINA VON BORA. An vier Terminen fahren die beiden Boutique-Schiffe jeweils in 8 Tagen über die Elbe und machen unter anderem Halt in Magdeburg, Tangermünde und Havelberg.

Für 2017 planen wir unsere Produktvielfalt weiter auszubauen. Dabei werden wir in den gleichen Zielgebieten unterwegs sein, jedoch noch mehr Diversität in Punkto Schiffe, Fahrpläne, Ausflüge und Landprogramme anbieten.

9. Wo sehen Sie nicko cruises in fünf Jahren?

Als führenden Flussreiseveranstalter mit noch vielfältigerem Programm und starker Marke. Wir sehen noch sehr viel Potential darin, die Flussreisen aus der engen Nische herauszuholen und als valide Urlaubsalternative zu positionieren.

Deshalb haben wir angefangen, in Fernsehwerbung zu investieren. Deshalb halten wir auch den Werbedruck gerade jetzt aufrecht, wo viele gängige Pauschalreiseziele ausfallen und viele Kunden fragen „wohin soll ich dieses Jahr reisen?“ Hand in Hand mit den Reisebüros wollen wir darauf Antworten liefern.

10. Vervollständigen Sie bitte folgende Sätze:

Aus der Insolvenz konnten wir lernen… dass man auf gesundes, nachhaltiges Wachstum setzten sollte.

Den Passagier erwartet an Bord der nicko cruises Flotte… eine garantierter, einheitlicher 4- bis 5-Sterne-Standard mit Top-Service und einem erlebnisreichen Programm.

Die beliebtesten Fahrtgebiete sind bei uns… neben den Klassikern wie Donau und Rhein vor allem der Douro in Portugal, Rhône/Saône und Seine in Frankreich sowie Elbe und Moldau.

http://www.schiffsjournal.de/nicko-tours-angebote/