10 Fragen an Boris Noruschat von Kreuzfahrtunikate

Foto: Boris Noruschat

Foto: Boris Noruschat

Boris Noruschat, Künstler mit Berliner Wurzeln und Inhaber von Kreuzfahrtunikate. Sein Können brachte ihn in der deutsch-maritimen Kunstszene an die Spitze. Gleich ob klassische Zeichnungen, Malerei oder die beliebten Gravuren auf Glasoberflächen. Die Werke sind immer einmalig, eben echte Unikate! Verschiedene Medien haben bereits über ihn berichtet, wir freuen uns ihn nun auch bei uns zu begrüßen.

1. Seit wann Malen Sie und was bewegt einen dazu sich künstlerisch auf Schiffe zu spezialisieren?

Ich malte und zeichnete schon seit ein paar Jahren, mal mehr und mal weniger. Schiffe gehören seit Kindesbeinen zu meiner Leidenschaft.  2009 habe ich meine Malerei mit der Leidenschaft zu den Schiffen verknüpft. Dies war auch die Geburtsstunde von Kreuzfahrtunikate, denn am Markt konnte ich diese Sparte nicht finden. Ich wollte ein Label für Kunst und Malerei, bei dem Kreuzfahrtschiffe im Mittelpunkt stehen. Der Erfolg hat mir Recht gegeben und so finden Sie heute meine Unikate bei Reedereien oder bei Privatkunden in Deutschland, Europa und sogar in Übersee. Gerade die Glaskunstgravuren haben neben der Malerei, ganz schnell Ihre Liebhaber und Sammler gefunden und es werden immer mehr.

2. Gibt es Personen oder auch Kunstwerke die Sie inspirieren?

In der Tat. Das reicht von der Familie, bis hin zu anderen sehr bekannten Künstlern. Ein Beispiel ist Udo Lindenberg, seine Bilder, sein Stil und auch die Idee mit Likören zu malen finde ich grandios. Einer meiner größten Träume ist es, mal ein Bild mit Ihm gemeinsam zu malen. Ich bettele auch regelmäßig. So habe ich das in einer  Fernsehsendung und auch im Radio erwähnt, bei jedem Interview bringe ich diesen Wunsch mit ein, aber bis dato hat Ihn meine Botschaft noch nicht erreicht. 😉

3. Welche Schiffe lassen sich recht einfach und welche recht schwierig auf Papier bringen?

Man wächst mit der Herausforderung. 😉 Die Schiffe sind nicht das Problem, da mache ich alle kreuz und quer durch die Weltmeere. Aber bei der Größe der Werke wird es manchmal kniffelig, denn je größer das Motiv gearbeitet wird, umso mehr Detail kommen dazu und das kostet viel Zeit und oft auch Nerven.

4. Worauf achten Sie bei Ihren Arbeiten am meisten?

Prozentual, habe ich am meisten Auftragsarbeiten. Somit achte ich immer darauf, das ich dem Wunsch des Kunden gerecht werde, in dem ich sein Schiffsmotiv so realistisch wie möglich in Szene setze. Für mich selbst achte ich auf stressfreies Arbeiten, mit Spaß und vielen Ideen, sonst geht’s nicht.

5. Wer selbst mal ein Schiff malen möchte, sollte welche Faustregeln unbedingt beachten?

Eine Faustformel gibt es von mir nicht. Jeder der malt, stellt seine Motive natürlich auch die Schiffe nach seiner Vorstellung dar. Im Workshop, hat jedes der unterschiedlich gemalten Schiffsbilder seinen eigenen Charme.

Bei den Malkursen lasse ich die Teilnehmer Ihr ausgesuchtes Motiv, erstmal auf Papier skizzieren. Damit die Proportionen festgelegt werden und der Teilnehmer, erkennt ob er dieses Motiv so umsetzen kann oder will… Wählen Sie also die Größe des Schiffes und legen Sie die Horizontlinie fest. Malen Sie Ihren Hintergrund, Himmel, Wasser, Hafen, Insel oder was auch immer Sie möchten. Dann malen Sie den Umriss Ihres Schiffes auf. Nehmen Sie ruhig ein Foto zur Hilfestellung, wegen der Proportionen, Formen und Details. Als Neuling sollten sie Ihr Schiff lieber etwas kleiner malen, so vermeiden Sie die schwierigen Details. Wenn Sie aber geübt sind, mit Licht und Schatten und der Darstellung eines plastischen Objektes, dann bitte malen Sie Ihr Schiff richtig groß und  passen Ihre Landschaft vorher an. Probieren Sie sich aus und setzen Sie sich nie unter Druck. Malen soll Spaß machen und Freude bringen. „Es gibt viel zutun, malen wir es an“

6. Wieviel Zeit beanspruchen Sie im Schnitt pro Werk?

Es kommt wirklich sehr auf den Wunsch des Kunden und die Größe des Unikates  an. Aber man könnte sagen, bei den Gravuren ist der Schnitt 20 Stunden. Bei der Malerei locker auch mal das Doppelte. Es gibt aber auch kleine Glaskunst, Zeichnungen oder Bilder, die ich in wenigen Stunden fertige.

7. Auf welche Werkzeuge können sie bei Ihrer Arbeit auf gar keinen Fall verzichten?

Oh, unverzichtbar geworden ist: Die Lesebrille, haha, der Zahn der Zeit.

Bei der Glaskunst ist es recht reduziert, ein Gravierhandgerät, eine Staubmaske und die Brille. 😉

Bei den Zeichnungen reicht ein Blatt, ein Stift und die Brille 😉

Bei der Malerei ein wenig oder viel Farbe, Pinsel und? Jepp, die Brille. Bei der Farbe und den Pinseln sollte man bitte nicht sparen. Vernünftige Qualität ist sehr wichtig für das Ergebnis auf der Leinwand.

8. Was für eine Produktpallette bieten Sie aktuell und sind Ergänzungen für das kommende Jahr geplant?

Derzeit bietet Kreuzfahrtunikate Acrylmalerei auf Leinwand oder Accessoires. Zeichnungen mit Kohle oder Kreide. Glaskunstgravuren, auch mit Lichtelementen. Zudem erstellen wir Illustrationen und geben Workshops auf den Schiffen oder an Land.

Im nächsten Jahr wird die Boris-Linie erweitert und es stehen einige Termine ins Haus, über die wir aber erst später informieren dürfen. Aber es wird sich einiges im Bereich der Kooperation mit Brina Stein tun. Der wichtigste Termin ist aber im Februar 2014. Hier werden wir über einen längeren Zeitraum unseren 5 jährigen Geburtstag von Kreuzfahrtunikate feiern. 

9. Wann und wo geht es auf die nächste Kunstkurs-Kreuzfahrt?

Die nächsten Kunstkreuzfahrten sind im April, erst mit Tui auf der Donau dann mit Passatkreuzfahrten Kanaren/Azoren etc.  weitere werden Termine werden in 2014 folgen.

10. Vervollständigen Sie bitte folgende Sätze:

Kreuzfahrtunikate steht für… Maritime Kunst und Malerei in bezahlbarer Form für den Fan von Kreuzfahrtschiffen.

Wahre Kunst… hat Dich erst erreicht, wenn Sie Dir gefällt.

Auf Kreuzfahrt… bin ich meinem Lieblingselement dem Wasser, am nächsten. Hier fühle ich mich frei und ungebunden. „bis zum Horizont und weiter“

Foto: Boris Noruschat

Foto: Boris Noruschat

Gewinnspiel (Beendet)

Mit welchem bekannten Künstler würde Boris Noruschat gern gemeinsam ein Bild zeichnen?

Wer uns die korrekte Antwort bis zum 30. November 2013 unter der E-Mail Adresse gewinnspiel@schiffsjournal.de zukommen lässt, nimmt automatisch an der Verlosung teil und sichert sich die Chance für einen 150 € Kreuzfahrtunikate-Gutschein!

Hinweis: Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.

Der Gewinner inkl. Lösung wird hier am 1. Dezember 2013  bekannt gegeben und per Mail benachrichtigt.

Gewinnerin: Katja Rudnick

Kreuzfahrt buchen